BIO

Ein paar Tage nach Jim Morrisons Tod geboren, musste ich bald erkennen, dass ich diese Lücke nicht würde füllen können.

An der elterlichen Heimorgel gescheitert (soviel zu den "Doors") und  von Kindesbeinen an von der "Bayern3-Hitparade" und "Die Großen Zehn" auf ORF geprägt, konnte sich ein eigenständiger Musikgeschmack kaum entwickeln.

Die erste musikalische Erweckung kam Anfang der 90er mit dem Alternative Rock / Grunge-Hype; der Tempel  war das Blamage und der Hohepriester der DJ. In kurzer Zeit investierte ich Bafög- und sonstige flüssige Gelder in Scheiben und Cds und konnte dann zusammen mit Robert "Joe" Niederleitner ein paar Jahre lang gesellige Samstage im Jugendzentrum Eggenfelden musikalisch untermalen.

Aber wer kann schon mit bretternden Gitarren und Double-Bass in Würde altern?

Im (leider viel zu früh verschiedenen) Spinning Wheel-Plattenladen fanden sich Alternativen. Soul, Jazz, Funk, Latin, Brasil, Boogie, Afrobeat und moderne elektronische Tanzmusik. Zwar gab sich der alte Fußball-Mannschaftskamerad, Juz-Veteran und Visionär Reinhard Wimmer nicht viel Mühe einem bei der Durchforstung von Backstock und Neuerscheinungen mit Rat und Tat behilflich zu sein, aber die Ausbeute war dennoch gewaltig.

Nach der Eröffnung des Club Bogaloo waren zwei Jahre lang monatlich Gangster Grooves zu hören. Gerry Reiter und DJ Morlock und ich haben an diesen Abenden versucht Retro-Stuff, NuJazz und DownBeat in Kontext zu bringen. Bridging The Gap, oder so. Es folgten sporadische Gigs in verschiedenen Locations (Alm / Schärding, Festung / Traunstein etc.), regelmäßige Abende im Gugg in Braunau/ Inn und auch immer wieder mal Support-Acts im Bogaloo-Wohnzimmer.

Mittlerweile wurde die Elektronik fast zur Gänze von Soul, Jazz und Funk aus den Sets verdrängt. What‘s left is sweaty, stompin‘ music straight from the gut. Einer Legende nach beschreibt der Begriff  FUNK den Geruch, der beim Sex entsteht. Welcher andere Musikstil kann seine Begriffsbestimmung so herleiten und außerdem auch noch nach Jahrzehnten noch als ein Inbegriff des Cool gelten? DO YOU FEEL FUNKY?

P.S.: Ich würde gerne behaupten, daß ich meine erste Platte im Alter von 7 Jahren gekauft habe und dass es sich dabei um eine Curtis Mayfield-Single gehandelt hat. Aber leider stimmt das nicht.

*  *  *