BIO

Sein Name: Johannes Hoellerl aka Hatori.
Seine Heimat: Das kleinstädtischen
Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn.

Schon im Kindesalter kam er erstmals mit Vinyl in Kontakt. Damals war es die Klassik-Plattensammlung von Oma, aber es fühlte sich gut an in seinen Händen. Früh entdeckte er also seine Leidenschaft zur Musik. Zunächst liess er sich von Bands wie Nirvana, The Doors, Pearl Jam, Soundgarden treiben und versuchte sich sogar als Sänger einer Band, die vorwiegend versuchte, Radiohead zu ähneln.

Eines Abends jedoch war's soweit. Dnb stand auf dem Club Bogaloo Abendprogramm. "Ich weiß es noch ganz genau. Ich kam um die Ecke im oberen Floor und als ich diese Musik hörte, hat sie mich völlig in ihren Bann gezogen, als ob der ELEKTROblitz in mich eingeschlagen hätte!" Die ersten Nummern die ihn in Richtung Underground Mukke brachten waren Shy Fx "Original Nuttah" und Ed Rush&Optical "Alien Girl".

Egal, ob im Club Bogaloo, auf einer "Southern Session" im Raum München oder in Austria, "Hatori" ließ keine dnb-party mehr aus.

So beschloss er, diese Musik nicht nur zu hören, sondern auch Anderen näher zu bringen und sie damit an diesem unbeschreiblichen Gefühl, das Einen der dnb verleiht, teilhaben zu lassen.

Dann war da noch sein Skateboard-Partner Mike "The Green Lamp" Franke, der in ihm noch mehr die Neugierde für dnb weckte. Mit seiner langjährigen Erfahrung begleite er den DJ-Neukömmling bei seinen ersten Schritten in das dnb
Business.

Im ehemaligen Record Store „Spinning Wheel“ traf er auf Club Bogaloo Head Reinhardt Wimmer und dem einstigen Drum n Bogaloo Host Thorsten „Toasta“ Wirth. Dadurch stieg Hatori immer mehr in die elektronische Musikwelt ein. Das lebende Musik- und Filmlexikon „Toasta“ versorgte Hatori nicht nur mit neuem dnb stuff auf vinyl, sondern stillte auch seinen musikalischen Wissensdurst.

Hatoris Entschluss stand also fest und er arbeitete hart daran, diesen möglichst rasch durchzusetzen.Somit ist es dem Abwasch unzähliger Paulaner Weißbiergläser und Schweinshaxn-Tellern zu verdanken, dass er sichden Traum von zwei 1210er für seine Privatlounge erfüllen konnte.

In seinem Jugendhaus-Kumpel Fattony und seinem
Schulfreund Mr.Scratch fand er Gleichgesinnte.Gemeinsam drehten sie auf Homeparties die Plattenteller. Bald durften sie auch an partyfreien Abenden im Club fleißig weiterüben und ihr Bestes unter Beweis stellen.

Seitdem bilden die Jungs die dnb bogaloo rookie fraktion. Obwohl "Hatori" noch zu den DJ-Neukömmlingen zählte, wurden ihm schon früh die drum&bogaloo radioshows auf www.radio42.com und www.play.fm anvertraut. Einmal im Monat bekommen die Hörer dieser Internet Radios die, von ihm eigens moderierten und produzierten Sendungen auf die Lauscher. Hier werden hauptsächlich neue tunes vorgestellt, aber auch Mixe von Gast DeeJays vom Club Bogaloo gespielt.

Seit September 2004 ist er im djinggeschäft tätig. Bisher hat er mit namhaften dj´s wie aphrodite, nu:tone, dj trace, shroombab, a-team, dj sanity und mc kazooma aufgelegt.

Zu seinen Vorbildern gehören Andy C, Bad Company, John B, 1xtra mit Bailey.

Sein Musikstil ergibt sich aus einer Mischung von drum n bass, oldschool, jungle, raggajungle.

*  *  *