info : 04/2006

INFORMATION

Acht Jungs aus München erfinden den HipHop neu und begeben sich mit ihrem mitreißenden Musikstil auf eine Gratwanderung zwischen Hiphop, Klassik und Weltmusik.
EINSHOCH6 ist kein herkömmliches HipHop-Projekt von der Stange mit 3 MCs und 2 DJs, sondern deutschsprachiger Rap mit richtig guten Texten und Klassikelementen von Violine, Cello, Klavier und anderen Musikinstrumenten.

Ihre Texte:
Zum Hören, Fühlen und Schmecken. Manchmal politisch, manchmal romantisch.

Ihre Grooves:
Ein Gefühl, das erst im Bauch, dann im Kopf kribbelt. Oder ganz einfach ausgedrückt: Hip hopt Klassik.

Mit dieser höchst spannenden und bis dato absolut einzigartigen Crossover-Idee von HipHop und Klassik überzeugen EINSHOCH6 seit einigen Jahren Fans und Medien in Deutschland und Österreich.

Sei es neben vielen anderen die BRAVO, Juice , RTL 2, WELT am SONNTAG, Süddeutsche Zeitung, die Abendzeitung, der Bayerische Rundfunk oder Österreichs kultigste Musikwelle FM4... kaum ein Musikkritiker, der nicht hoffnungslos überzeugt ist von den acht Jungs aus München.

Aber auch kaum ein Konzertbesucher, der jemals auf den Konzerten von EINSHOCH6 gewesen ist, wird das Musikerlebnis wieder vergessen.

Eine rasant wachsende Fangemeinde in ganz Deutschland und Österreich zeigt, dass die Hip-Hopper mit dem klassischen Hintergrund und den klassischen Instrumenten auf der Bühne auf dem richtigen Weg sind. Folgerichtig machen sich die Jungs auch Gedanken, wie es wohl klingen würde, wenn W. A. Mozart in unserer heutigen Zeit leben würde. Und so hat EINSHOCH6 in sein Programm auch einige Werke von Mozart aufgenommen, überarbeitet und mit zeitgemäßen Texten versehen. Aber keine Angst, die Besucher erwartet kein klassisches Konzert, vielmehr eine geile, absolut gestylte, funkige, hiphopig-poppige Konzertparty.

… und vielleicht wäre dies ja die Weiterentwicklung von W. A. Mozart mit den Mitteln des 21. Jahrhunderts.