review: funk/soul

Esther & Sepalot - Eskapaden

Esther & Sepalot – Eskapaden

Eigentlich ist dieses Album schon lange draussen…
Ich hab’s aber erst in Finger bekommen, als uns Esther mit Free’z & Co im Club besucht hat.

An diesem Abend hab ich mich auch etwas mit der Dame unterhalten…Dabei hat sich rausgestellt, dass die Wahlmünchenerin Sepalot’s Freundin schon länger kannte. Die hat auch den Anstoss gegeben, Ihre Songs mal vorszustellen. Und so kam eins zum anderen. Über 3 Jahre hinweg arbeitete Sie mehr oder weniger gechillt mit Sebastian am Album. Das Ergebnis kann sich definitiv hören lassen! Das Werk umfasst 14 Songs. Alle zum Großteil von Sepalot produziert. Die Beats haben allerdings nix mit denen vom Blumentopf zu tun! Ich meinte jedoch Sepalot’s Finger bei manchen Beats durchzuhören – anhand von verwendeten Sounds, die durchaus aus demselben Archiv stammen könnten;) Außerdem gibt’s auch mal ganz dezent verwendete Cuts mit Instrumenten, bei denen man den Cut-Stil vom Topf-DJ wieder erkennt.
Esther kennt man durchaus von Beiträgen bei Blumentopf und/oder Free’z. Außerdem erscheint demnächst eine Maxi von Main Concept, auf der Esther auch vertreten ist.
Aber wir reden ja über „Eskapaden“.
Stilistisch wird von Jazz über Soul, zu rockigen Einflüssen alles geboten – man kann das Album also nicht wirklich in eine Schublade packen. In anderen Reviews und laut Aussage der beiden ist es schlicht und einfach Pop. Pop am Rande von Pop?!
Esther ist einfach eine Sängerin, die man sich in einem verauchten Jazz-Club vorstellen kann. Die Stimme ist ganz weit vorn, sehr jazzy, weich, sexy und die Art und Weise, wie sie eingesetzt wird definitiv mitreißend. Letztendlich treibt das auch die Spannung an, wenn man das erste Mal durch Esther’s Welt reist. Textlich geht’s mal um Liebe, Träumereien, Veränderungen oder Dinge die man nicht in der Hand hat.
Anspieltipps: Murphys Gesetz, Taktik, Wenigstens, Ohne Worte…
Ich wünsche der sympathischen Esther jedenfalls weiterhin viel Erfolg und hoff, dass wir noch viel von Ihr hören werden.

Übrigens ist das Layout der Seite ebenso fein, wie das Cover - also mal vorbei schauen:
Esther's Heimseite

06.06.2005 / Tominoka / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.