review: hiphop

Main Concept - Equilibrium

5 Jahre nach dem genialen ersten deutschen Freestyle-Album „Plan58“ kommen die Jungs mit Ihrem neuen Longplayer „Equilibrium“.

Equi…was? Nach meinem Wissensstand steht dieser Name für einen Verein zur Bewältigung von Depressionen. Wenn man das Album hört mag dies bei der ein oder anderen Aussage durchaus mal durchblitzen. Fakt ist, dass dieses Album Balsam für die deutsche Rap-Seele ist! Die drei Münchener stehen seit eh und je für Qualität und das bestätigen sie auf den 16 Tracks erneut! Die Gästeliste liest sich ebenfalls sehr fein: die Beginner, Black Tiger, Free’z, Esther, Wa BMG44, 4zu1, die Babacools Horn Section und die Töpfe. Das dies ein Werk ist, dass man ohne Bedenken (und ohne reinzuhören?) kaufen kann, wäre aber auch ohne diese Features klar gewesen.
Inhaltlich ist das Teil wieder anspruchsvoll und spannend bepackt. Intelligente Raps mit Aussage und Witz sind wir ja vom „Freestyle-Kaiser“ gewohnt. Da geht’s zum 58. Mal (???) um die Zahl, um die politische Lage in Deutschland, Clubs, Gott und die Welt, sowie natürlich um Rap! Herausragend sind allerdings Geschichten wie „Adam & Ivo“! Die Geschichte von Gottlieb - der Oberhand des „Paradiso“ - und seinen Schützlingen Adam & Ivo, die von DJ Snake auseinander getrieben werden und Ihren Proberaum verlieren. Göttlich;) Aber auch „Bohème“, „Das Versteck“ oder „Alles in allem“ sind definitive Anspieltipps. Wobei man hier nicht von Skippereien sprechen sollte. Das Album scheint Konzept zu haben und deswegen sollte man’s auch von Anfang bis zum Ende durchhören. So entfaltet das Album seine ganze Stärke.
Gespickt mit genialen Cuts von Explizit (der die neuen Möglichkeiten der digitalen DJ-Technik ausgezeichnet einzusetzen weiß), die die Aussagen von Herrn Papo unterstreichen entfalten sich auch Glam’s Beats. Sind die Dinger dicker, oder täuscht’s? Fuck it, sie sind’s! Trotzdem minimalistisch und perfekt auf die Raps abgestimmt, langweilt keines der Instrumentals – im Gegenteil die Beats untermalen das Album treffend.
Alles in allem ein konsequentes Album, bei dem sich Raps, Cuts und Beats die Waage halten. Jeder Part wurde durchdacht umgesetzt, was man auch letztendlich hört.
Im Herbst sind die Jungs auch damit auf Tour! Also auschecken… Die 3 werden uns sicher wieder im Club besuchen. Wir freuen uns drauf und wünschen viel Glück für’s Album die Tour!

25.07.2005 / Tominoka / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.