review: funk/soul

V/A - Hit The Rhodes, Jack ( Brown Sugar / ZYX )

Das ZYX-Sublabel Brown Sugar macht auf der achten Folge seiner Compilation-Reihe „Manifesto Of Groove“ ein Instrument zum Thema: das Fender Rhodes Electric Piano.

Die Interpreten sind zugleich die üblichen Verdächtigen der von Harold Burroughs Rhodes entwickelten Orgel: Lonnie Smith, Donny Hathaway, Patrice Rushen oder Herbie Hancock. Michael Möhring beweist ein gutes Ohr und hat die hier versammelten Tracks aus den Jahren 1972 bis 1978 in einen fließenden Groove-Zusammenhang gestellt. „Manifesto Of Fusion“ müsste der eigentlich passendere Untertitel zum leicht irritierenden "Hit The Rhodes, Jack" lauten. Augenzwinkern hin, Fusion her ­ Boogaloo oder Swing sind hier nicht zu finden. Kool & The Gangs „North, East, South, West“, Hampton Hawes´ „Web“ und Gabor Szabos mit Bob James eingespieltes „Ziggidy Zag“ sind unangreifbare Klassiker, die hier entspannt goutierbar in einen passenden Kontext gebracht sind.

@ Jazz thing 60

12.09.2005 / bap / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.