review: techno/minimal

Jeff Samuel: Bork

Jeff Samuel hängt wieder im Trapez (wo er wunderbar hinpasst) und liefert ein interessantes Ding ab ...

Schöne Platte - es vereinen sich scheinbar gegensätzliche Ansätze zu einem geschlossenen Ganzen. Die Logo-Seite bringt uns mit 'Gonadotropin' ein minimales, angeklickertes Ding: eine minifunkige Bass-Hookline, loungige Flächen und ein treibender Beat - das alles ganz unbeschwert zu nem schmachtenden und immer fülliger werdenden Stück Techno verwoben. Es hat was von ner Katze auf Doppelherz, anschmiegsam, aber mit großer Kraft innen drin.
Der Titeltrack 'Bork' ist mir vom Beatkonstrukt her etwas zu hibbelig - nicht uninteressant, aber es hoppelt mir zu sehr dahin. Schade eigentlich, denn Basslines, Sounds - eigentlich der ganze Rest - sind auch hier gut gelungen. Es wird bestimmt viele geben, die auch diesen Track sehr schätzen.
(bloom/bogaloo.de)

Jeff Samuel: Bork
12"- Trapez 059
VÖ: 16.01.2006

23.01.2006 / leopold bloom / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.