review: hiphop

Dilated Peoples – 20/20

Die Ausnahme-Crew aus LA bringt ihr 4. Album ins Rennen. Mit 13 Tracks bepackt baut das „Expansive Team“ Ihre „Platform“ aus und hat dabei Unterstützung von Talib Kweli, Defari, Krondon & Capleton.

Die Kalifornier Evidence, Rakaa & DJ Babu stehen seit Ihren Anfängen für anspruchsvollen und vor allem technisch glänzeden HipHop. Ihre Beats trumpfen mit eingängigen Samples auf und sind dick, dazu die prägnanten Stimmen der hervorragenden Rapper, gewürzt mit den unvergleichlichen Cuts des Beat Junkies und das Erfolgsrezept der Crew ist erklärt. Daran hat sich auch bei diesem Werk nichts geändert. Highlights auf dem neuen Longplayer sind u.a. „Back again“, „You can’t hide...” und “Kindness for weakness”. Der Rest ist solides Handwerk. Nicht mehr, nicht weniger. Die Erwartungen waren nach den bisherigen Vorlagen natürlich wieder hoch angesiedelt, konnten aber nicht über die gesamte Strecke erfüllt werden. Meiner Meinung nach ist dies das bisher unspektakulärste Album der Dilated Peoples. Selbstverständlich wieder erschienen auf ABB.

11.03.2006 / Tominoka / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.