review: drum'n'bass

Tactile - Super System LP

zum aller erstenmal gibts einen longplayer auf dem englischen label Timeless. ob diese Lp an die
alten erfolge anknüpfen kann...

wer kennt sie nicht die hits wie "Please don`t cry in the Morning Light", "Don't Tell Me what to do..."(tyme026) von concorde dawn oder "Back 2 You" (Tyme027) von pendulum.alles klassiker die auf dem label timeless rausgekommen sind. vielleicht kann der neue release von tactile, ein ungarisches Team bestehend aus Chris Su, SKC, Bratwa, Safair & Longman, an die alten erfolge anknüpfen. die super system LP enthält insgesamt 4 scheiben mit sehr zeitlosen tunes. die a side mit "Super System" ist die etwas härtere "auf die kacke hau drauf gangart" und muss nicht unbedingt jedermanns sache sein. die b- seite hingegen schweift mit "Kentari" in die ruhigere und etwas mehr melancholischere richtung ab. auf der 2ten scheibe befinden sich einmal "Posers" und "Changing Slowly", welche beide auch ruhige tunes sind und eher für ein warm up geeignet sind. "Maharajah" auf der dritten scheibe erinnern ein wenig an produktionen von calyx oder teebee, sticht jedoch durch seine ungewohnten ungarischen vocals hervor. die flip mit "chrome" eher aus dem dunklen genre, eiert schön vor sich hin. auf der letzten scheibe befinden sich einmal "Sandtrap" und die flip mit "Collie", welche beide jederzeit in einem guten d&b set platz finden werden. alles in allem eine gut gelungene LP, bei der man nicht zweimal überlegen sollte, ob man sie kauft oder nicht.

03.04.2006 / hatori / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.