review: drum'n'bass

Logistics - Blackout/ Bounce NHS 104

Neues von Logistics auf dem Krankenhaus Label...

Nach seinem ersten Release "Replay" im März 2004, gings für Logistics steil nach oben in der D&B scene. Ausschlaggebend dafür, war mit sicherheit der anthem killer "together", welcher schließlich auf jedem drumnbass dancefloor gespielt wurde und für furore sorgte. "together" wurde nicht nur auf der "Future Sound Of Cambridge EP released, sondern auch in VIP form als teil der "Spacejam" EP, welche sich immer noch gut in den shops verkauft.
nun ist sein neuerster streich zu haben. einmal als schwarze vinyl (NHS 104), oder auch als picture disc(NHS104p). auf beiden befindet sich der tune "Blackout", welchen man schon auf der Nightlife 3 von Andy C vorhören konnte. Mit "Blackout" gehts gezielt auf den dancefloor, druckvoller space funk und eingängige Ohrwurm melodie geben 100% garantie für einen gut besuchten Tanzfloor. ein muss für jedes gute D&B plattencase.
auf der flip der schwarzen vinyl befindet sich "Bounce", welcher eher aus minimalistischen elektrosynthis gestrickt ist, auf der flip der picture disc hingegen gibts den tune "Krusty Bass", der durch seine auffallend tiefe bassline ordentlich nach vorne wummert.
fazit: mit "Blackout" ist Logistics wieder mal ein
anthem killer gelungen, der mit sicherheit noch lange auf den floors gespielt werden wird und an ähnlich erfolge anknüpfen könnte, wie sein damaliger hit "together". bleibt nur noch abzuwarten wann sein nächster smasher, der remix of Leviticus's 90s classic "The Burial" für Liquid V, released wird.

Hörprobe(winamp mp3 player):

NHS 104
A: "Blackout"
B: "Bounce"

NHS 104 PICTURE
C: "Krusty Bass"

14.04.2006 / hatori / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.