review: techno/minimal

Özgür Can - with shades of grey EP

Özgür Can wird berühmt. Nun, sollte er zumindest werden, mit dieser Scheibe.

Die Schweden schon wieder. Özgür Can liest sich nicht so, kommt aber trotzdem aus dem Norden und seinen Tracks hört man es auch an. Es ist diese gewisse skandinavische Deepness, die aber nichts mit Schwermut zu tun hat - schließlich schwebt man ja mit einer blonden Nymphomanin durch die Nacht. Sehnsüchtig beginnt "Let's do this again" mit einem ergreifenden Beat, bis dann eine griffige Synthline reinkommt, es steigert sich weiter über einen hübschen Break mit leicht angeätzter Säge, immer getragen von diesem unwiderstehlichen Rhythmusgerüst. Techno auf der Höhe der Zeit, ein bisschen trancig für die Sehnsucht aber nicht im geringsten schwül.
Der Titeltrack "With shades of grey" ist genauso stark, kreative Sounds und Melodien, mitreißende Grooves, ne stringente Spannungskurve mit furiosem Höhepunkt. Klasse. "Pick a Doll", der dritte Track, ist eher elektroider Tech-House, mit einem Off-Beat-Anfang, der sich dann aber auch als pumpendes Monster entpuppt.
Alle drei Tracks auf dieser EP absolut spielbar; diese Scheibe wird den Sommer überstehen und auf vielen Floors für glückliche Gesichter sorgen.
(bloom/bogaloo.de)

Özgür Can - with shades of grey EP
Pickadoll Music (Pick009-6)
www.pickadoll.de
via intergroove

12.06.2006 / bloom / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.