review: hiphop

Peoples Under The Stairs – Stepfather

Das mittlerweile 4. Album der Kalifornier ist wiederum gespickt mit feinen Samples und oldschooligen Raps.

Mittlerweile veröffentlichen die Kollegen auf dem eigenem Label Tres. Die 20 Stücke kommen beinahe ohne Gast-Features aus, die bei weitem auch nicht nötig wären. Tortzdem wurden mit Odell johnson und George Clinton (!) zwei hochkarätige Sänger eingeladen. Des weiteren spielte Kat Ouano ein Fender Rhodes ein. Homemade Music also mit MPC und SP-Samplern, sowie eingespielten Instrumenten. Dementsprechend warm ist auch der Sound. Die PUTS sind ja bekannt für entspannten HipHop mit Laidback-Feeling. Hervorzuheben sind sicher die Maxi-Auskopplung „Tuxedo Rap“ mit bassigem Beat und knackiger Snare, „Eat Street“ für absolutes Wohlfühlen oder „You“ mit schöner Hook und eingängem Sample. Die beiden sind absolute Crate-Digger – das hört man immer wieder auf den Aufnahmen.
Das Album ist sicher kein Tanzbodenfüller, dafür aber ein absolut rundes und solides Werk zum anhören! Bisher einer der Releases 06!

12.07.2006 / Tominoka / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.