review: groove

I-Shine – Kisum

Eine junge innovative Band aus München legt uns ihr bereits 2. Album vor die Füße. Also mehr als ein Grund den 7 Mitgliedern etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Die Crew konnte bereits durch eigene Beiträge auf diversen Snowboard-Videos und natürlich Ihre Live-Auftritte punkten.

Mit „Kisum“ wird nun ein liebevoll und durchdachtes Album veröffentlicht, das sich vielfältig und gesellschaftlich kritisch gibt. Die gesungenen und gerappten Texte (englisch wie deutsch) erzählen aus dem Leben, von Freiheit und Liebe, Glauben und Weltanschauung. Themen die anregen. Das mag in manchen Momenten etwas zuviel werden, wird aber durch abwechslungsreiche Untermalung wieder wettgemacht. Da hört man HipHopBeats, Reggaelastiges, Breakbeats und D’n’B und auch ne Beatbox. Dass da manchmal ein Hauch R’n’B und eine Brise Pop durch-shine-t, wirkt hier eigentlich angenehm. Gearbeitet wird mit auffallend viel Akustikgitarre, die aber sehr fein eingesetzt wird. Insgesamt wird die Stimmung on point transportiert. Das Album regt zum Träumen an, lässt aber keinen Arschwackler aussen vor. Auf die Jungs sollte man definitiv Acht geben!

29.11.2006 / Tominoka / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.