review: house

Robert Owens - Night-Time Stories - Compost Rec

Robert Owens – der Name sollte jedem etwas sagen, der sich mit House beschäftigt, selbst wenn auch nur annähernd. Meines Wissens gibt es keinen, der insbesondere sowohl als Sänger als auch Produzent schon so lange im Geschäft ist und Erfahrung besitzt wie Robert...

Angefangen hat er vor über 20 Jahren in Chicago und L.A. als Gospel-Sänger in Kirchen und war nebenbei auch als DJ tätig. Die weiteren Jahre führten ihn nach New York und London, wo er heute noch lebt. Die Houseszene hat er entscheidend mitgeprägt und das nun erscheinende Soloalbum ist sein erstes in 10 Jahren. Bereits weit davor ließ er sich mit den prägenden Housegrößen und Pionieren wie z.B. Larry Heard, Ron Hardy oder Frankie Knuckles ein. Letzter großer Coup von Robert Owens war die Kollaboration mit Coldcut („Walk a Mile in my Shoes“), die durch Henrik Schwarz’ Überarbeitung Hymnencharakter erfahren hat und von vielen House-DJs auf Platz 1 der Jahrescharts gespielt wurde.
Nun ist es Zeit, ein neues Album zu veröffentlichen – und diesen großen Fisch hat sich Compost Records geangelt. Der Longplayer wird Ende Februar erscheinen und ist nicht nur ein reines Soloalbum, sondern eine Zusammenarbeit - unter der Leitung von Robert Owens – mit ebenso erfahrenen und intelligenten Produzenten wie Jimpster, Atjazz, Charles Webster, Wahoo, Simbad oder Ian Pooley.
Heraus kommt ein emotionsreiches Album mit allen Facetten eines Robert Owens – von der Fröhlichkeit bis hin zu tiefer Traurigkeit – das was einen Robert Owens schon immer ausgemacht hat und der nicht wie die meisten (gemachten) Popstar-Trauergestalten Lug und Trug vorspielt. The Real Robert Owens eben!
Ein Longplayer, bei dem ganz klar die Stimme im Vordergrund steht – und das bei der Produzentenbesetzung.
Daß der Kerl Erfahrung hat und schon lange aktiv ist, beweisen 22 eigene Veröffentlichungen sowie 49 Kollaborationserscheinungen. Und das alles seit 1986.
Releasedate: Robert Owens – Night-Time Stories CD 22.02.2008
Wertung (auf House reduziert): 7 von 10.

12.01.2008 / matthias desch / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.