review: jazz

Sonar Kollektiv Orchester - Guaranteed Niceness - Sonar Kollektiv (SK170CD)

Sage und schreibe zehn Jahre hat sie jetzt auf dem Buckel, die Truppe um Jazzanova. Was sich in diesem Zeitraum abgespielt hat, läßt sich vielleicht in einer ausgiebigen Dissertation zusammenfassen. Nicht jedes Label hat so einen musikalischen Weitblick und einen solch hochkarätigen Artistrooster...

...Nun, man könnte natürlich ausschweifen und schwelgen, sich auf den Lorbeeren ausruhen, ein Buch der letzten zehn Jahre schreiben oder - es einfach auf den Punkt bringen. So wie es das Sonar Kollektiv gemacht hat. Wenn man schon auf große Musiker zurückgreifen kann, warum dann nicht einfach ein Orchester gründen und das Beste, was die letzten zehn Jahre hervorgebracht haben orchestral zu interpretieren?
Hört sich einfach an, ist es aber bestimmt nicht - jedoch haben die Jungs es geschafft. Unter der Leitung von Volker Meitz hat sich ein 15-köpfiges Orchester zusammengetan, das aus Streicher-, Rhythmus-, Bläser, Tasten- und Vokalsektion (Clara Hill, Lisa Bassenge, Georg Levin, ...) besteht. Und es sind keine geringeren dabei, wie Künstler, die beispielsweise mit den Berliner Philharmonikern musizieren. Nach dem Debut auf der Popkomm 2007 wird nun in Kürze das Album erscheinen. 13 Stücke (Klassiker) von beispielsweise Jazzanova (L.O.V.E and you & I, Boom Clicky Boom Klack), Micatone (Run, Fedimes Flight), Ame (Rej), Deyampert (Held him first), Meitz (Africa), Clara Hill (Silent Distance) oder Thief (Atlantic) werden bis ins letzte Detail der Analogie unterworfen. Das Resultat ist ein vollkommen überzeugendes Meisterwerk an zukunftsorientierter Musik, die von einem klassischen Orchester dargeboten wird. Eine völlig neue Erfahrung, stellt man sich beispielsweise Ames Housebombe Rej in der Interpretation einer 15 köpfigen Truppe vor.
Unterm Strich wunderschöne Musik, die im Original schon bezauberte und jetzt noch eins drauflegt. Man kann sich nur Wünschen, die Mannschaft live zu sehen. Auf Tour gehen werden sie demnächst, hoffentlich auch in unseren Breiten.
Ganz klar 9 von 10 ganzen Noten.
Releasedate: Mai 2008

17.03.2008 / matthias desch / mail


<< zurück

diese seite ist teil von dem hier: reload the bogaloo.